Brandschutzerziehung an der Nicolaischule

Heute fand in den 4. Klassen der Nicolaischule die Brandschutzerziehung statt. Thematisiert wurden die Themen Notruf, Vermeidung von Bränden und Verhalten bei Bränden/Unfall in oder außerhalb der Wohnung. Ein großes Thema waren auch die oft total übersteckten Steckdosenleisten (Leistung, Einengung, beschädigte Anschlußleitung und falsche Steckreihenfolge - Angefangen wird von Anschlußleitungsseite), was meist zu Schwelbränden mit schneller Brandausbreitung führt. Zu Theorie folgten Schulungsfilme sowie Praxisvorführung Fluchthaube und Einsatzkleidung Atemschutzgeräteträger mit Gerät, Maske, Lampe und Funkgerät. Nach vielen Fragen konnten wir den Besuch mit einem guten Ergebnis beenden.

 

Brandschutzerziehung 01Brandschutzerziehung 02

Neue Multifunktionsschutzkleidung komplettiert Schutzkleidungskonzept

Zu Beginn des Jahres 2024 konnten die ersten 50 Garnituren der Multifunktionsschutzkleidung vom Typ Texport Guardian RSQ (links im Bild) an die Kameradinnen und Kameraden der Stadtfeuerwehr Herzberg ausgegeben werden.

Neben dem bereits seit 2020 vorhandenen Schutzanzug Texport Fire Breaker Action nach EN 469 Stufe 2 (rechts im Bild) für Atemschutzgeräteträger stehen nun leichtere Schutzkleidungen für die technische Hilfeleistung sowie Brandbekämpfung im Freien zur Verfügung. Der Schutzanzug verfügt über eine Gore-Nässeschutzmembrane und ein einknöpfbares Innenfutter für kalte Witterungsbedingungen und kann optional mit einer Kapuze ausgestattet werden. In den kommenden Jahren werden alle Feuerwehrmitglieder mit dem Texport Guardian RSQ ausgestattet.

Texport RSQ FBA

Multifunktionsschutzanzug „Quardian RSQ“ (links) und Schutzanzug für Atemschutzgeräteträger „Fire Breaker Action“ (rechts) der Firma Texport

Nähere Infos finden sich auch im Artikel des Harzkurier. (Harz Kurier Artikel)

Kinovorstellung Feuerwehrmann Sam

Aufgrund der Kinovorstellung des neuen Feuerwehrmann Sam Films führten wir eine Nachwuchs-Werbeaktion durch. Mit dem HLF und der DLK wurde den Kindern die Möglichkeit gegeben, erste Kontakte mit der Feuerwehr zu knüpfen und Fotos zu schießen.

2024.02.17 Kinovorstellung

Hochwasser 2023

Zwischen dem 24.12.2023 und dem 25.12.2023 wurden wir zu diversen Hochwassereinsätzen gerufen. Durch das Sturmtief "Zoltan" kam es zu ergiebigem Starkregen. Die Folge war ein besonderes Weihnachten für alle Einsatzkräfte. Über die Feiertage waren wir für die Bürger da, um den Hochwasserschutz darzustellen. Zusammen wurden unzählige Sandsäcke verlegt, um die Wassermassen umzuleiten. Letztlich konnte den Bürgern größtenteils geholfen werden.

Hochwasser_2023_low.jpg

Sicherer Umgang mit Adventskränzen

Ausgetrocknete Adventsgestecke und Tannenbäume mit "echten" Kerzen sind in der Weihnachtszeit häufig Verursacher von Wohnungsbränden. Im schlimmsten Fall sind neben den hohen Sachschäden auch Verletzte und Tote die Folgen. Vom ersten Entzünden der Tannennadeln bis zum lichterlohen Brennen des Gesteckes oder des Baumes vergehen nur wenige Sekunden. Ein trockenes Gesteck oder eine trockene Tanne verbrennt so schlagartig, dass Löschversuche oft vergeblich bleiben. 

Aufhängen Weihnachtsbeleuchtung

Auch dieses Jahr halfen wir wieder dabei, die Weihnachtsbeleuchtung in der Innenstadt in Herzberg aufzuhängen. Dabei wurden die Lichterketten mit zwei Teams an den Fassaden der Häuser aufgehängt. Gleichzeitig übten wir auch den Umgang mit den Tragbaren Leitern und stärkten in diesem Zuge auch das Arbeiten im Team. Die Aktion sorgte direkt für ein positives Feedback der Bürger. Wir wünschen ihnen auf diesem Wege eine besinnliche Weihnachtszeit und frohe Weihnachten.

 

Weihnachtsbeleuchtung 20231122

Hoffest 2023

Die Freiwillige Feuerwehr Herzberg feiert ihr Hoffest und lädt Sie/euch herzlichst dazu ein.
Wie in den Jahren zuvor ist für das leibliche Wohl sowie ein abwechslungsreiches Programm für groß und klein gesorgt. Abends sorgt eine Überraschungsbar und ein DJ für Partystimmung. 

Hoffest 2023

Unwetternacht

Zu zahlreichen Unwettereinsätzen wurden wir am Abend des 23. Juni gerufen. Vor Beginn des Unwetters wurde im Gerätehaus von uns die Führungsstelle besetzt. Dabei werden Notrufe auf eine von uns eigens eingerichtete eigene "Leitstelle" umgeleitet. Anrufer wurden von uns bearbeitet und Einsatzmittel selber eingeteilt. Dabei mussten einige Keller ausgepumpt werden, Bäume von Straßen entfernt werden und auch eine Brandmeldeanlage eines Unternehmens abgearbeitet werden. Zusätzlich wurden auch Kellereingänge mittels Sandsäcken verschlossen, um eindringen von Wasser zu verhindern.

 

Collage Unwetter

Brandsicherheitswache bei Feuerwerk

Im Rahmen des Schützenfestes 2023 führten wir eine Brandsicherheitswache beim Feuerwerk durch. Aufgebaut wurde das Feuerwerk neben dem Schloss. Zu Beginn überprüften wir die Sicherheit des Platzes und des umliegenden Bereiches. Da dort viele Bäume stehen, war die Gefahr gegeben, dass es zu einem Brand in diesem Gebiet kommen konnte. Im Einsatz war das Tanklöschfahrzeug inklusive Besatzung, was in der Lage ist, kleine Brände sofort zu bekämpfen. Zudem sicherten wir den Bereich um den Platz ab und sperrten Zufahrtswege. Am Ende des Feuerwerkes kontrollierten wir den Bereich, um sicher zu stellen, dass es keine unbemerkten kleinen Brände im Gebüsch gibt.

Die Brandwache konnte ohne besondere Vorkommnisse bereits kurz nach Ende des Feuerwerkes beendet werden. Zu einem Brand kam es glücklicherweise nicht.

 

Collage Feuerwerk low

Übungsdienst Menschenrettung und Brandbekämpfung mit Feuerwehr Sieber

Zusammen mit der Feuerwehr Sieber übten wir in einem Gebäude in Sieber die Menschenrettung und Brandbekämpfung. Dafür wurde das Objekt mittels Nebelmaschine verraucht. Das Haus lag in Sieber auf der anderen Seite der Sieber und war nur mittels Brücke erreichbar.

Da das Gebäude somit nicht mit den Fahrzeugen erreichbar war, mussten zuerst umfangreiche Planungen durchgeführt werden, um die Versorgung der Einsatzstelle sicher zu stellen. Im Gebäude waren anfangs mehrere Personen vermisst, welche gesucht werden mussten. Im Gebäude wurde mit drei Trupps die Personensuche durchgeführt. Mittels Rechte-Hand-Suche und Wärmebildkamera wurde das gesamte Gebäude abgesucht. Zeitgleich wurde am Eingang des Gebäudes von einem weiteren Trupp der Lüfter für die Überdruckbelüftung in Stellung gebracht. Dieser ermöglichte es, das Gebäude rauchfrei zu bekommen. Im weiteren Verlauf der Übung wurde ein Atemschutznotfall simuliert. Die verunfallte Person musste von einem Rettungstrupp aus dem Gebäude gerettet werden. Danach konnte die Übung beendet werden und die eingesetzten Geräte wurden wieder gereinigt und auf den Fahrzeugen verlastet.

Nach der Übung erfolgte die Einsatznachbesprechung, in der alle Handlungen der Übung besprochen wurden und Anregungen und Verbesserungsvorschläge angebracht wurden. Nach dem Ankommen im Feuerwehrgerätehaus wurden alle Geräte gereinigt und Verbrauchsmaterial aufgefüllt. Der Dienstabend konnte nun erfolgreich beendet werden.

 

Collage Dienst Sieber 1 lowCollage Dienst Sieber 2 low