Datum: 30.09.2017

Alarmierungszeit: 11:55 Uhr

 

Schwerer Verkehrsunfall auf der L530 Herzberg - Duderstadt fordert zwischen den Ortschaften Pöhlde und Rhumspringe ein Todesopfer.

Am Samstag 30.09.2017 ereignete sich kurz vor 12:00 Uhr ein schwerer Verkehrsunfall. Ein PKW Fahrer hatte aus Richtung Pöhlde kommend - ca. 500 Meter vor der Rhumequelle in einer Rechtskurve - die Kontrolle über seinen PKW verloren.

Das Fahrzeug schleuderte daraufhin mit der Fahrerseite gegen einen Baum. Beim Aufprall wurde der Fahrer schwer verletzt in seinem Sitz eingeklemmt. Eine zufällig vorbeifahrende Feuerwehrfrau aus Pöhlde verständigte über den Notruf 112 die Feuerwehr- und Rettungsleitstelle und leistete vor Ort erste Hilfe.

Neben zwei Rettungswagen, einem Notarzteinsatzfahrzeug und dem Rettungshubschrauber aus Göttingen wurde auch die Feuerwehren aus Pöhlde sowie der Rüstzug der Feuerwehr Herzberg zur Unfallstelle alarmiert.

Aufgrund der massiven Verformung des Fahrzeugs im Bereich der Fahrerseite gestalteten sich die Rettungsmaßnahmen als sehr schwierig. Die Feuerwehr setzte neben 2 Rüstsätzen mit hydraulischer Schere, Spreizer und Rettungszylindern auch einen Mehrzweckzug ein um die Person aus dem Fahrzeug zu befreien. Trotz der schon während der technischen Rettung durch den Notarzt eingeleiteten Wiederbelebungsversuche konnte der Fahrer leider nur noch tot aus dem Fahrzeug geborgen werden.

Für die Dauer der Rettungs- und Aufräumungsarbeiten musste die L530 zwischen Pöhlde und Rhumspringe für mehrere Stunden gesperrt werden.

Die Feuerwehr konnte gegen 14:30 Uhr die Einsatzstelle verlassen und zu Ihren Standorten zurückkehren.

Eingesetzte Kräfte:

Feuerwehr Pöhlde: 20 Einsatzkräfte mit TLF16/25, TSF-W, MTW
Feuerwehr Herzberg: 22 Einsatzkräfte mit HLF20*, TLF16/25*, ELW
Rettungsdienst: 6 Einsatzkräfte mit 2 RTW aus Herzberg und Gieboldehausen
  Notarzteinsatzfahrzeug aus Bad Lauterberg
  Rettungshubschrauber Christoph 44 aus Göttingen
Polizei: 4 Beamte mit 2 Streifenwagen aus Duderstadt und Herzberg
Notfallseelsorge: 1 Einsatzkraft
  * = Fahrzeug mit Rüstsatz

 

weiterführende Links:

 Bericht im Onlineangebot des HarzKurier